07. April 2018
Lisa Schüller ist ab März 2018 neu am DRI als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Als Juristin spezialisiert auf Internationales Recht wird Fr. Schüller juristische Aspekte der Institutsarbeit, Outreach und Social Media und die Kampagne für ein Weltparlament mitbetreuen.

02. April 2018
Vor welcher Herausforderungen steht die Menschheit? Die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen sind wichtig, aber wahrscheinlich unvollständig. Das DRI ist überzeugt, daß auch die Innendimension von Entwicklung berücksichtigt werden muß, das heißt, die psycho-sozio-kulturelle Entwicklung des Menschen selber. Ein DRI Diskussionspapier enthält 10 Vorschläge dazu.

30. März 2018
Am 26. April 2018 spricht Dr. med. Ludwig Janus im DRI Salon über "Die Bedeutung von Schwangerschaft und Geburt für das spätere Leben und die Gesellschaft."

10. März 2018
Nachhaltige globale Entwicklung war das Thema der YouthSpeak Konferenz 2018, die von der internationalen Studentenorganisation AIESEC organisiert wurde. Über 200 Teilnehmer diskutierten am 9. März 2018 am Sitz der UNIDO, Wien. Das DRI referierte über die Themen Hunger, Energie und Gleichberechtigung.

19. Februar 2018
Wie entstehen komplexe Gesellschaften? Und wie hängen komplexe Gesellschaften von der Entwicklung unserer Psyche ab? In einem Gastbeitrag kommentiert Mag. L. Kammerdiener eine aktuelle Studie von ÖAW und der US National Academy of Sciences (PNAS), die zeigen sollte, „wie sich komplexe Gesellschaften entwickeln“.

23. Januar 2018
Ugo Bardis Buch "Der Seneca-Effekt" beschäftigt sich mit der provokanten Frage „Leben wir in einem Zeitalter, in dem alles kollabiert?“ Diese Frage stellt der Autor basierend auf einer Erkenntnis des römischen Philosophen Seneca: Ein Aufbau dauert stets lange, der Zusammenbruch dagegen geschieht plötzlich und vollzieht sich rasch. DRI Ethikexperte R. Brunnhuber hat das Buch gelesen.

31. Dezember 2017
Prof. Popp, Prof. Rieken und Prof. Sindelar (Bild) erklären in ihrem neuen Buch, welche Rolle die Psyche für unsere Zukunft spielt – ein Kernthema des DRI. Im Interview mit dem DRI erläutert Prof. Sindelar: "Wir Menschen sind in einer gefährlichen Schieflage der Entwicklung: Unsere kognitiven und intellektuellen Fähigkeiten überragen unsere emotionale und soziale Reife bei weitem ... Es ist die Entwicklung des Individuums und der menschlichen Gemeinschaft ... der die Zukunft gestaltet."

07. Dezember 2017
Prof. Dr. Alois Riklin, Politologe und ehem. Rektor, Universität St. Gallen (CH) schreibt: "Nach wie vor geistert das Menetekel vom “Clash of Civilizations” durch die Lande, das der notorische Feindbilder-Produzent Samuel Huntington vor zwanzig Jahren in Umlauf brachte." Der Gegenentwurf ist das Projekt Weltethos: "Ziel ist eine gerechtere und friedlichere Welt. Das “Projekt Weltethos” erweitert Lessing und kontert Huntington."

10. November 2017
Das DRI vertritt seit 2017 in Österreich die internationale Kampagne für die Errichtung eines Weltparlaments. Die Kampagne ist ein globales Netzwerk von Parlamentsabgeordneten, NGOs, Wissenschaftlern/-innen und engagierten Bürgern/-innen, die sich für eine demokratische Vertretung der Weltbevölkerung in der UNO einsetzen. Dr. Boutros Boutros-Ghali, ehemaliger Generalsekretär der Vereinten Nationen, schreibt ...

02. November 2017
Robert Brunnhuber (DRI) hielt am 19.10.2017 einen Vortrag am Weltethos Institut an der Universität Tübingen "Ein Panorama des Weltethos". Der Vortrag...

Mehr anzeigen