24. März 2020
In our efforts to physically distance ourselves from each other in order to help slow down the coronavirus pandemic, we can’t help but imagine that in times like these, humanity and the public good would benefit from the opportunity for citizens to demonstrate global solidarity and action. Action, which can be taken across borders digitally and which influences the international agenda. That’s why we urgently need a World Citizens’ Initiative.

10. März 2020
Humanismus ist eine der wichtigsten Säulen moderner Gesellschaften, die von Toleranz und Menschenwürde geprägt sind. Das DRI hat mit Dr. Gerhard Engelmayer, dem Präsidenten des Humanistischen Verbandes Österreich (HVÖ), über Humanismus gesprochen.

22. Februar 2020
Mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung richtig umzugenen ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. Das 2019 verfaßte "Wiener Manifest für Digitalen Humanismus" ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer humanistischen Antwort. Das DRI unterstützt das Manifest und lädt zu weiterer Unterstützung ein.

10. Februar 2020
Humanismus ist eine der wichtigsten Säulen moderner Gesellschaften, die von Toleranz und Menschenwürde geprägt sind. Das DRI hat mit Dr. Gerhard Engelmayer, dem Präsidenten des Humanistischen Verbandes Österreich (HVÖ), über Humanismus gesprochen.

20. Januar 2020
Rolf Kaufmann schreibt über den neuen Bestseller von I. Kershaw: Achterbahn. Europa 1950 bis heute: "Der renommierte englische Historiker Ian Kershaw legt wieder ein brillantes Buch über Europa vor. Es ist flüssig geschrieben, informativ, sorgfältig recherchiert, ausgewogen im Urteil und bleibt trotz der 828 Seiten spannend bis zum Schluss. Im Detail habe ich nichts auszusetzen; ich bemängle aber etwas Grundsätzliches: ..."

07. Januar 2020
Zum neu erschienenen Buch "Weltethos für das 21. Jahrhundert" analysiert R. Brunnhuber (Researcher, DRI) die Frage: "Wie kann die Zukunft ethisch berücksichtigt werden?" (Teil II von II)

31. Dezember 2019
Im Rahmen eines 6-monatigen Young Generation Förderprojekts am DRI im Jahr 2019 wurde durch M. Hanslik (Schülerin, 16, Österreich) eine empirische Kurzstudie durchgeführt mit dem Ziel, ein Stimmungsbild zu den Initiativen Weltparlament, Menschenplichten und Europäische Union zu zeichnen. Ergebnis: die Initiativen sind wenig bekannt, erfahren aber hohe Zustimmung.

31. Dezember 2019
Zum neu erschienenen Buch "Weltethos für das 21. Jahrhundert" analysiert R. Brunnhuber (Researcher, DRI) die Frage: "Wie kann die Zukunft ethisch berücksichtigt werden?" (Teil I von II)

17. November 2019
Excellence Reporter, ein online-Journal mit mehr als 1000 Interviews zum Thema "What is the meaning of life?" hat DRI Beirat Univ. Prof. (em.) Dr. Dr.h.c. Lüder Deecke diese Frage gestellt. Lesen Sie hier seine Antwort.

04. November 2019
Als eine der ersten Organisationen unterstützt das DRI die neue United Nations World Citizens Initiative. "The biggest challenges facing us such as climate change, violent conflict and inequality are global and cross cutting in nature. They need collective responses from the international community [...] it’s time to give people a direct voice in its affairs." Sie können die Initiative hier unterstützen.

Mehr anzeigen