DRI unterstützt "We The Peoples Campaign"
21. Oktober 2021
Das DRI unterstützt die "We The Peoples Campaign". We call on the UN and member states to implement three specific institutional changes to strengthen the inclusive and democratic character of the UN: 1) A World Citizens' Initiative. 2) A UN Parliamentary Assembly. 3) A UN Civil Society Envoy

Digitaler Humanismus oder Digitalisierung des Humanen
20. Oktober 2021
Pandemie, Kriege, Naturkatastrophen und Digitalisierung? Wie sieht (trotzdem) eine gute Welt aus? Diese philosophische Frage wird zunächst grundsätzlich beantwortet, um anknüpfend daran Digitalisierung in das Gesamtkonzept einer guten Welt einzupassen, damit, zum Zweck der Prävention, Digitalisierung nicht die nächste Bürde der Menschheit wird. Mittels Orientierung am Gesamtkonzept einer guten Welt (Siep, 2016) werden dafür die Menschenrechte des Digitalen Humanismus als Lösung begründet.

Psychologische Aspekte  im politischen Geschehen in Afghanistan
06. Oktober 2021
Prof. Dr. Janus kommentiert, am Beispiel von psychologischen Aspekten im politischen Geschehen in Afghanistan, wie sich westlich geprägte Wissenschaft und Politik derzeit hinter einer "different but equal"-Argumentation verstecken. Not täte statt dieser "political correctness" die Aufarbeitung evolutionärer psychologischer Unterschiede: "Die Zeit ist reif, diesen Zusammenhang zu durchschauen und sich aus dieser ideologischen Beschränkung zu lösen."

Gesamtwerk von Willy Obrist
23. September 2021
Die Werke von Willy Obrist sind im opus-magnum-Verlag neu aufgelegt worden und in einem einheitlichen Design verfügbar. Ebenso im opus-magnum-Verlag erhältlich ist eine Reihe weiterer Schriften, zum kostenlosen Download.

Kaufmann: Geschichtsbild im Umbruch
12. September 2021
Der renommierte Mittelalter-Experte J. Le Goff warnt in seinem letzten, 2013 veröffentlichten Essay davor, die Geschichte weiterhin „in Scheiben zu schneiden“. Er sieht in ihr eher „ein fortlaufendes Ganzes“. Auch W. Obrist hat ein neues Konzept der Geschichte: Ihm gelang nach G. Gschwend der Nachweis der Bewusstseinsevolution. Das erste Kapitel dieser Arbeit behandelt Le Goffs Aufsatz, das zweite Kapitel das neue Geschichtsbild von Obrist. Das dritte zieht das Fazit.

Digitaler Humanismus oder Digitalisierung des Humanen
24. August 2021
Wie der bekannte Philosoph Julian Nida-Rümelin in seiner Eröffnungsrede der Salzburger Festspiele 2021 erklärte: Wir stehen aus mehrere Gründen an Scheidewegen der weiteren menschlichen Entwicklungsgeschichte. Neben dem Klimawandel – der mittlerweile zu jeder Aufzählung dieser Arten gehört, jedoch nur eines der großen Risiken des Anthropozäns darstellt – gehört dazu mittlerweile unzweifelhaft auch die Digitalisierung.

Bill Gates: Klimawandel. Ein Kommentar.
10. Juni 2021
Rolf Kaufmann, DRI Senior Expert, zum neuen Buch von Bill Gates über den Klimawandel: "Es verdient eine breite Leserschaft". Aber: "Im Kampf gegen die Erderwärmung sind nicht nur technische Massnahmen erforderlich, sondern auch ein tief greifender Wandel der persönlichen Einstellung. Gefordert ist eine verantwortliche, umweltverträgliche Haltung der inneren wie der äusseren Natur gegenüber: ein Wandel unseres Bewusstseins [...] Genau dafür setzt sich das DRI ein."

Robert Brunnhuber: Hans Küngs Vermächtnis: Was die Welt im Innersten zusammenhält.
02. Juni 2021
Neuer Artikel von R. Brunnhuber (DRI): Hans Küngs Vermächtnis: Was die Welt im Innersten zusammenhält. Religionsphilosophische Argumente zur Ontologie der Moralität.

Martin Heidegger: Ein verkrüppeltes Genie?
26. März 2021
Der neue Artikel unserer Serie "Die Evolution des Bewusstseins" von Rolf Kaufmann, DRI Senior Expert, beschäftigt sich mich Martin Heidegger. Als Denker leistete Heidegger einen beträchtlichen Beitrag zur Bewusstseinsevolution, als Mensch versagte er verschiedentlich. Der Essay versucht, mehr Licht in die Diskrepanz zwischen seiner Denkleistung und dem gelebten Leben zu bringen.

Th. Henzler: Geschichte des Bewusstseins und der Kultur
17. Februar 2021
Im vorliegenden Artikel wird eine neue Art der Sicht auf die Geschichte präsentiert, die auf der Evolution des Unbewussten und des Bewussten basiert. Wesentlich dabei ist die Einbeziehung der Architektur. Es geht um eine naturwissenschaftliche Beschreibung, bei welcher die systemischen Zusammenhänge der archäologischen Dokumente herausgearbeitet werden. So zeigt sich eine überraschende Ordnung der tiefenpsychologischen Phänomene ebenso wie die der materiellen geschichtlichen Abläufe.

Mehr anzeigen