Themenschwerpunkt

Weltethos

Das DRI unterstützt und fördert die Idee des Weltethos. Das Weltethos ist der Versuch, einen Konsens und Grundbestand an ethischen Werten zu etablieren, denen die gesamte Menschheit zustimmen kann. Es gründet sich auf die großen Weltreligionen, aber auch auf kulturelle und philosophische Traditionen. 

 

Das Weltethos wurde durch den Theologen Hans Küng konzipiert und ins Leben gerufen und wird heute führend durch die Stiftung Weltethos (Tübingen, Deutschland) vertreten.

 

Die Hauptpunkte des Weltethos sind in der Erklärung zum Weltethos dargestellt, die am 4. September 1993 verabschiedet wurde:

  1. das Prinzip Menschlichkeit,
  2. die „Goldene Regel“ und
  3. die „vier unverrückbaren Weisungen“: Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit sowie Partnerschaft und Gleichberechtigung von Mann und Frau.